Eine Woche vor dem „Schmutzigen Donnerstag“ feierten die Bewohner und Mitarbeiter der Pflege im Med-Center ihr alljährliches Faschingsfest. Der Gemeinschaftsraum wurde zuvor von den MitarbeiterInnen bunt dekoriert und alle Anwesenden waren verkleidet: vom Hippie bis zum Mauerblümchen war jedes Kostüm vertreten.

Nach der Begrüßung durch Heimleiterin Manuela Offenloch, Kaffee und Berlinern wurde kräftig getanzt. Die Mitarbeiterinnen der Aktivierung hatten im Vorfeld mit einigen Bewohnern zwei anspruchsvolle Sitztänze eingeübt, für die alle viel Applaus ernteten.

Für viel Wirbel sorgten die folgenden jungen Gäste: Tanzmariechen Nicole Malsam, trainiert von Janina Pöschel und die Juniorengarde des „KVR Käskuche“, trainiert von Nina Brandenburger und Heide Pöschel und betreut von Janina Pöschel, zeigten ihr ganzes Repertoire akrobatischer Einlagen.

Auch die Lachmuskeln kamen am Faschingsnachmittag selbstverständlich nicht zu kurz: Die Mitarbeiterinnen der Aktivierung und ein Pfleger aus dem Pflegeteam tanzten verkleidet als ältere Damen und Herren mit Krückstock und Rollator, sangen Karnevalslieder und erzählten heitere Geschichten.

Der Seemannschor Hockenheim unter der Leitung von Walter Vitkus war nicht wie gewohnt in „seemännischer Kluft“ erschienen sondern hatte sich entsprechend der 5. Jahreszeit bunt verkleidet. Sofort hatte der Chor alle Bewohner, Gäste und MitarbeiterInnen in seinen Bann gezogen und es wurde fleißig geschunkelt und mit gesungen.

Zum Abschluss des gelungenen Programms ließen sich alle Bewohner Würstchen und Kartoffelsalat schmecken und mit einem Lächeln auf den Gesichtern endete die fröhliche Faschingsfeier.