Die Pflegezentrum Hockenheim GmbH ist ein Alten- und Pflegeheim und liegt in zentraler Lage Hockenheims, gegenüber dem Marktplatz. Die Bushaltestelle der Stadtlinie „Ring-Jet“ ist nur ca. 150 m entfernt.

Alle Zimmer verfügen über einen Telefon- und Fernsehanschluss sowie ein Bad mit WC und Dusche. Eine Grundmöblierung der Zimmer wird zur Verfügung gestellt. Die individuelle Ausstattung der Zimmer kann durch eigene Möbel ergänzt werden. Die drei Gemeinschaftsräume sind hell und freundlich nach den Bedürfnissen und Wünschen der Bewohner eingerichtet. Neben der Mahlzeiteneinnahme werden die Räume auch als Treffpunkt und Kommunikationsort genutzt. Zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Fasching etc. finden dort größere Veranstaltungen statt. Täglich werden Aktivierungs- und Freizeitprogramme angeboten. Mehrere Terrassen mit integrierten Sitzecken stehen den Bewohnern zur Ruhe und Entspannung zur Verfügung.

 

 

Im Gebäude des Pflegezentrums befinden sich auch 17 Wohnungen zum Betreuten Wohnen, die durch unseren ambulanten Pflegedienst versorgt werden.

 

Vollstationäre Altenpflege

Auf 2 Stationen bieten wir in 7 Einzel- und 28 Doppelzimmern insgesamt 63 Pflegeplätze. Unsere Angebote richten sich vorwiegend an schwer- und schwerstpflegebedürftige Senioren und Seniorinnen. In Ausnahmefällen werden auch jüngere Menschen in der Einrichtung versorgt.

 

 

Für Menschen, deren Pflegebedürftigkeit überwiegend auf körperlicher Gebrechlichkeit beruht, ist in jeder Hinsicht für eine adäquate Pflege und Betreuung gesorgt. Psychisch veränderten oder dementen älteren Menschen schaffen wir einen Rahmen, in dem diesem Personenkreis ein Leben in Würde und größtmöglicher Selbstbestimmung ermöglicht wird.

 

Kurzzeitpflege

Mit Hilfe der Kurzzeitpflege lassen sich Notsituationen gut überbrücken, beispielsweise wenn die Pflegeperson durch Krankheit oder Urlaub ausfällt oder wenn sich der Allgemeinzustand der zu pflegenden Person kurzfristig verschlechtert. Kurzzeitpflege kann aber auch genutzt werden, wenn nach einem Krankenhausaufenthalt die Wohnung auf die neue Pflegesituation vorbereitet werden muss oder der Pflegebedürftige noch eine Stabilisierung des Gesundheitszustandes benötigt.

 

Junge Pflege

Am 1. Februar 2010 wurde eine neue Station mit 15 Einzelzimmern eröffnet. Sie richtet sich an junge pflegebedürftige Menschen unter 60 Jahren mit Krankheitsbildern wie z.B. Schlaganfall, Corea Huntington Syndrom, Multiple Sklerose oder anderen Erkrankungen, die eine stationäre Pflege erfordern.

Alle Zimmer verfügen über einen Telefon- und Fernsehanschluss und ein Tandem-Bad, das sich jeweils 2 Bewohner von Einzelzimmern teilen. Eine Grundmöblierung der Zimmer wird dem Bewohner zur Verfügung gestellt. Die individuelle Ausstattung der Zimmer kann durch eigene Möbel ergänzt werden. Die Bäder sind standardmäßig rollstuhlgerecht eingerichtet und verfügen über Handgriffe, begehbare Duschen und mit dem Rollstuhl unterfahrbare Waschbecken.

Speziell an die Bedürfnisse der Bewohner angepasst, wird es einen Bereich geben, in dem Fitnessgeräte sowie einige Computer mit Internetanschluss und ein Fernsehbereich zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

Ein geräumiger Aufenthaltsraum bietet den jungen Pflegebedürftigen die Möglichkeit soziale Kontakte zu pflegen. Hier werden vier Mahlzeiten am Tag serviert. Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen und Abendessen. An den Aufenthaltsraum schließt eine Terrasse an, die auch von Rollstuhlfahrern ohne Probleme befahrbar ist. Auch hier können die Mahlzeiten eingenommen werden.

 

 

Der modern gestaltete Wohnbereich soll eine Umgebung schaffen, in der junge Pflegebedürftige optimal versorgt und gleichzeitig angemessen betreut werden können. Wir gewährleisten eine „rund- um- die- Uhr“ Betreuung und Pflege, falls nötig, aber genauso haben die jungen Bewohner die Möglichkeit sich zurück zu ziehen und soweit wie möglich selbstständig zu leben.

Wir bieten ein besonders strukturiertes Freizeitprogramm mit Ausflügen zu Sportveranstaltungen, Kinobesuchen, Konzerten, Ausstellungen oder Grillabenden. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege wurden besonders ausgewählt und geschult, um den Bedürfnissen und Anforderungen der jüngeren Pflegebedürftigen gerecht zu werden.

Der Tagesablauf des Wohnbereiches entspricht vorerst dem der anderen Stationen. In einem Versuchsprojekt wollen wir testen ob eine Veränderung der Zeiten von den Bewohnern wünschenswert sind. Es ist angedacht, dass der Frühdienst erst um 7.30 Uhr beginnt und der Spätdienst um 21.30 Uhr seine Tätigkeit beendet. Für den Nachtdienst wird für den Wohnbereich eine examinierte Pflegekraft tätig sein.

 

Anmeldungen sind noch möglich.

 

Zur Preisliste